Notruf absetzen


Fast jeder hat bestimmt schonmal einen Erste Hilfe Kurs gemacht. Aber wie lange ist das her? Viele fühlen sich nicht mehr Sicher und haben sogar Angst bzw Bedenken wenn es darum geht Hilfe zu holen. Fragen kommen auf: Mache ich das richtige? Was soll ich sagen? Es wird bestimmt ein anderer den Notruf absetzen der das besser kann! Aber was wenn nicht?

Wir sagen Ihnen, haben Sie keine Angst, wählen Sie die Notrufnummer und leiten so den wichtigsten Punkt der Hilfe ein. Nachfolgend finden Sie einen kleinen "roten Faden" den wir Ihnen mit an die Hand geben möchten.

 

Über die europaweite Notrufnummer 112 erreichen Sie zuverlässig und gebührenfrei Ihre zuständige Feuerwehr- und Rettungsdienstleitstelle.

 

Egal ob vom Festnetz, Handy oder Münztelefon. Es gilt immer die Nummer 112.

Diese Nummer kann auch von Handy's ohne Guthaben gewählt werden.

 

 

Bitte bleiben Sie ruhig!

Antworten Sie auf die Fragen des Disponenten und machen Sie klare und deutliche Angaben!

Die erste Frage wird Ihnen der Disponent gleich in der Gesprächseröffnung stellen: "Wo genau ist der Notfallort?"

Um Ihnen schnell und angemessen helfen zu können, werden folgende weitere Informationen abfragt:

  • Was ist passiert? (Feuer, Verkehrsunfall, Herzinfarkt usw.)
  • Wie viele Verletzte? (ein Verletzter, bewußtlose Person, Person in Gefahr)
  • Wer meldet den Notfall? (Name, Straße, Hausnummer, Ort, Telefonnummer)

Den Notruf nicht einfach beenden! Der Disponent wird versuchen, Ihnen Hilfeanweisungen zu geben. Bei medizinschen Notfällen können dies einfache Erste-Hilfe-Anweisungen bis hin zu Reanimationsunterstützung am Telefon sein.

Folgen Sie den Anweisungen des Disponenten! Wenn nötig, bleibt der Disponent bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte für Sie am Telefon.

Sollten Sie unsicher sein, sich die Situation verändert oder Sie weitere Fragen haben, rufen Sie umgehend wieder an.