Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Boostedt


Am 16. Juni 1889 wurde die Boostedter Wehr gegründet. Von damals 489 Einwohnern traten spontan 44 Männer in die Wehr ein. Wehrführer G. Bartram standen zu diesem Zeitpunkt zwei Handdruckspritzen zur Verfügung. Das Gerätehaus befand sich zu der Zeit an der Ecke Dorfring / Tegelbarg. Es hatte zwei Stellplätze, einen kleinen Schlauchturm und einen kleinen Arrestraum, in dem Bürger die einen über den Durst getrunken hatten, ausnüchtern konnten. Eine Feuerwehrkapelle mit 8 Mann. Kapellmeister war der Lehrer Riepen. Die Alarmierung erfolgt noch mittels Horn.

1935 wurde der erste Hydrant in Boostedt am Sägewerk Ruser angeschlossen.

1941 erhielt die Wehr eine TS 8A mit 2-Takt-Motor. Überörtliche Einsätze in Neumünster und Kiel während der letzten Kriegsjahre. Bei Kriegsende wuchs die Gemeinde auf 2000 Einwohner an.

Am 28.05.1952 wurde die Wehr endlich motorisiert. Die Gemeinde schaffte einen Magirus LF 8 im Wert von 17.604.- DM an (Unsere Minna ist geboren). Zum neuen Auto musste auch ein neues Gerätehaus her. Das alte war zu klein. Es wurde am jetzigen Kindergarten mit einem Einstellplatz gebaut.

Die Einweihung fand am 20.10.1955 statt. Am 25.06.1955 wurde eine Einheitssirene angeschafft, da die Erreichbarkeit der Feuerwehrkameraden ansonsten nicht mehr sichergestellt werden konnte. Im Jahre 1958 wurde Boostedt zur Garnisonsstadt. Das bedeutete gleichzeitig zusätzliche Aufgaben, ebenso beim Munitionsdepot.

1964 fand der erste Amtsfeuerwehrtag in Boostedt statt. Die Feier fand damals im Waldkater statt.

Einen besonderen Einsaz hatte die Feuerwehr Boostedt am 05.01.1966 an der Wakenitz in Lübeck. Auftrag: Wasser abpumpen mit der TS 8.

am 05.07.1969 fand der erste Kreisverbandstag mit dem Heeresmusikkorps und großem Feuerwerk in Boostedt statt. Feierliche Übergabe eines neuen TLF 16 (Atemschutz).

Nach der Amtsneuordnung 1972 Auflösung der Amtswehr Boostedt wegen Ausscheiden der Gemeinden Gadeland, Kummerfeld und Latendorf. Die Gemeinde Boostedt wurde amtsfrei und somit eine ehrenamtliche Gemeinde mit eigener Verwaltung. Die Feuerwehr wurde eine eigenständige Gemeindewehr.

1975 wurde neben dem alten Gerätehaus von der Gemeinde unser heutiges Gerätehaus mit zwei Einstellplätzen und einer Wohnung für den Hausmeister sowie einem Schulungsraum errichtet. Die Übergabe des neuen Gerätehauses fand im Oktober 1975 vom Bürgermeister Rathge an unseren GWF Siegfried Steffensen statt.

1977 erhielt die Feuerwehr Boostedt ein neues LF 8.

1978 war Reinhold Pilzecker nicht mit den alten Holzwasserbrücken einverstanden. Da erfand er kurzerhand unsere heutigen Wasserbrücken und übergab sie an die Feuerwehr Boostedt. Ein Einsatzmittel, über das nur die Feuerwehr Boostedt im Amt verfügt.

1979 Zweiter Verbandstag in Boostedt

1989 erhielt die Feuerwehr Boostedt zum 100-jährigen Bestehen Ihre Feuerwehrfahne. Eine Fahne, die nicht jede Feuerwehr hat.

Am 16.06.1998 wurde die Jugendfeuerwehr Boostedt gegründet. Als damaliger Jugendwart wurde Hartmuth Voß eingesetzt. Mein Vorgänger als GWF im Amt.

1998 erhielt die Feuerwehr Boostedt einen neuen TLF 16/25. Unseren jetzigen Tanker.

2006 erhielt die Feuerwehr Boostedt einen neuen LF 10/6. Unser jetziges zweites Einsatzfahrzeug.

2010 erhielten wir unseren jetzigen ELW, den Mercedes Vito.

Gemeindewehrführer der letzten Jahre
Siegfried Steffensen     1968-1980
Rüdiger Haase               1980-1992
Klaus Schumacher        1992-2004
Hartmuth Voß                2004-2013
Thomas Storm               seit 2013